Ironman Klagenfurt 2017

Unterwegs mit die wuidn Hundt

Die „wilden Hunde“ waren in diesem Fall Christian Rausch und Michael Wieser. Beide begnadete Triathleten. Beißer vor dem Herrn! Nußdorfer Wattpower im Wasser, am Rad und in die Wadln. Der Ironman in Klagenfurt ist sicher der HÖHEPUNKT unserer beiden Jungs in diesem Jahr. Es wurde viel trainiert in der Vorbereitung. „Die 9 muß stehen“ dachten sich beide, naja sollte. Beide hätten halt gerne eine Zeit die mit 09 beginnt beim Zieleinlauf. Die Chancen standen nicht schlecht. Wetter war gut. Geschwommen wurde im NEO.  Wie man so lässig sagt in der Szene.
Disziplin 1: Schwimmen , schon beim ersten Teil waren beide sehr gut. Michi stieg in 1:06 aus dem Wasser, Christian 4 Minuten später. Radfahren können beide natürlich auch sehr gut. Wohl die beste Disziplin beider. Christian zeigte allen mal was in einem gelernten Installateur steckt! Nämlich: voigas!!  Er benötigte für die Selektive Strecke am Wörthersee 5:10, damit ließ er Michi um satte 10 Minuten hinter sich und überholte ihn in der Gesamtwertung. Das Dynamische Duo ließ nichts anbrennen sorgte für viel Spannung. Im Abschließenden Marathon wurde es nochmal sehr eng zwischen beiden Heroes. Michael hatte die 42,195 KM in 3:50 hinter sich gebracht. Christian in 3:52. Alter Schwede! Viel spannender gehts wohl nicht. Schlußendlich kam Christian nur um „lächerliche“ 3 Minuten vor Michi ins Ziel. Und das nach über 10 Stunden fighten bei einem Ironman. Schon das zuschauen am Liveticker war ultraspannend. Vielen Dank Jungs! Ihr habt die Sache gut gemacht.

Um detailierte Schmerzensberichte zu bekommen zahlt Ihr den Burschen mal ein Bier wenn ihr sie seht! Am besten Dienstags beim Ranko nach dem Training! Sie haben sicher viel zu erzählen.

> www.ironman.com Ergebnisse