Mozart 100 Ultralauf

Lauftreff Nußdorf drückt dem Ultralauf seinen Stempel auf!

Mit zwei  ersten Plätzen  in den Staffel Bewerben und großartigen Leistungen unserer drei  Einzelkämpfern zeigte sich unser Verein wieder mal von der besten Seite.

Staffel

Die 100km Staffel  (Manfred Sturm, Alexander Knoblechner, Hubert Standl , Oliver Riefler) legte einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg hin. Da staunten viele Zuschauer und Läufer schon während des Rennens. Im Laufe des Vormittags wurde der Vorsprung immer größer und betrug am Ende eine ganze Stunde!  Die Leistungen aller vier Läufer waren wirklich herausragend.  Man kann keinen besonders hervorheben, weil das ganze Quartett einfach nur gut war. Dass keine Afrikaner am Start waren, schmälert unseren Sieg überhaupt nicht. Die waren nicht am Start, weil sie wohl schon geahnt hatten, dass es schwierig werden würde  🙂

Die 55km Staffel siegte ebenfalls überlegen. (Walter Schörghofer, Robert Pumsenberger, Sepp Mitterbauer, Schleindl Franz).  Mit etwas mehr  als zwanzig Minuten Vorsprung ließen auch Sie ihren Verfolgern keine Chance.

100 Km oder  „So weit die Füße tragen“

Herbert Strasser und Attila Steiner hatten großes vor an diesem Tag. Sie wollten es wissen!
Nach der ersten Runde lag Herbert noch auf Rang 6!  Attila lag auch noch weit vorne im ersten Drittel des Feldes. In der zweiten Runde mussten beide den gesundheitlichen Problemen Tribut zollen und so nahm das Schicksal seinen unerbittlichen Weg.Es  endete so tragisch wie eine griechische Tragödie. Erinnerungen an den Lauf des griechischen Boten Pheidippides, 490 v. Chr., wurden wach, als beide in Hof aufgeben mussten. Im Gegensatz zum Griechen werden sie aber Größe beweisen und sich wieder aufraffen für weitere große Taten.

55km

Günther Daxer leistete ebenfalls Großes. Die erste Hälfte lief noch prächtig.Dann musste auch er mit körperlichen Problemen kämpfen. Er musste sogar eine halbe Stunde Pause machen. Das machte es aber auch nicht besser. Mit dem Herz eines Nußdorfer Kämpfers lief er aber dennoch bis ins Ziel auf den Salzburger Mozart Platz. Respekt.

Bei der Siegerehrung wurden schließlich alle nochmal gebührend gefeiert. Wir sind stolz auf euch! Es ist schon sehr schön, wenn sooo vieele Nußdorfer am Podest sind.

P.S.  Bei der Sieger Ehrung gab es nur warmes Flaschenbier! Und Zelt hatten sie auch keines. Die sollten mal nach Nußdorf kommen. Da können’s was lernen 🙂